FD FAQ - Antworten auf häufige Fragen


Suchbegriff(e)


[Webaccount] WebDAV — die FTP-Alternative

Beitrag

Kurz und bündig:
- FTP: Dateien lassen sich austauschen (hoch und runterladen)
- WebDAV: Die Dateien lassen sich direkt öffnen, bearbeiten und speichern.

Technischer:Was früher das File Transfer Protocol (FTP) erledigt hat, das kann WebDAV heute viel besser: Nutzen Sie Daten im Internet, als wären sie auf Ihrem PC.
WebDAV (Web-based Distributed Authoring and Versioning) ist ein offener Standard zur Bereitstellung von Dateien im Internet. Dabei können Benutzer auf ihre Daten wie auf eine Online-Festplatte zugreifen. WebDAV präsentiert Ihre Dateien als lokales Laufwerk auf Ihrem PC.

Warum nicht FTP?
FTP ist umständlich, wenn Sie zum Beispiel nur kurz einen Satz in einem Word-Dokument ändern möchten. Dann brauchen wir drei Schritte: Zuerst müssen Sie die Datei herunterladen und vorübergehend in einem bestimmten Order auf Ihrem Computer speichern. Dann korrigieren Sien den Satz und schließlich laden Sie die geänderte Datei wieder auf den FTP-Server. Eigentlich fehlt jetzt noch ein vierter Schritt: Streng genommen müssten Sie jetzt noch die lokale Datei auf Ihrem Computer löschen. Ansonsten kommen Sie irgendwann total durcheinander, was die einzelnen Versionen der Datei betrifft.

 

Das WebDAV-Protokoll ist da einfacher: Es genügt in Windows ein Doppelklick auf eine Datei. Das funktioniert, weil Windows mit WebDAV Ihre Dateien, die eigentlich im Internet liegen, wie ein ganz normales Netzlaufwerk in den Windows-Explorer einbindet. So lassen sich Dateien und Verzeichnisse auf dem Online-Speicher mit WebDAV genauso wie lokale Dateien erstellen, bearbeiten und löschen.

Vorteile WebDAV:
Der von HTTP genutzte Port 80 zählt zu den Ports, die bei Firewalls in der Regel nicht blockiert sind. Während bei anderen Übertragungsmethoden wie dem File Transfer Protocol (FTP) oder SSH (in Verbindung mit scp oder SFTP) vielfach zusätzlich Ports der Firewall geöffnet werden müssen, ist das bei WebDAV nicht nötig, da es auf HTTP aufbaut und daher nur Port 80 benötigt.
Für nahezu jedes Betriebssystem (inkl. Smartphones) gibt es direkte WebDAV-Implementierungen, die es ermöglichen, WebDAV einzubinden oder per Dateimanager darauf zuzugreifen.

WebDAV unterstützt Sperrmechanismen für Dateien: Das bedeutet, dass WebDAV eine Datei kennzeichnet, sobald sie geöffnet wird. Dadurch können Programme wie Microsoft Office verhindern, dass ein Anwender die Änderungen eines anderen Anwenders überschreibt.

Nachteile WebDAV:
Es ist langsamer als FTP. Das File Transfer Protocol (FTP) wurde eigens für die schnelle Datenübertragung entwickelt. Es bietet im Gegensatz zu WebDAV zudem die Möglichkeit, abgebrochene Datenübertragungen an derselben Stelle fortzusetzen. Bei WebDAV müssen Sie die Übertragung der gesamten Datei neu starten.

 
War dieser Artikel hilfreich? ja / nein
Stats
Artikel-ID: 28
Kategorie: Webaccount
Datum (erstellt): 2014-09-09 23:28:01
Aufrufe: 744
Bewertung (Stimmen): Artikelbewertung 3.5/5.0 (34)

 
« Zurück